Startseite>Patienten & Besucher>Kliniken, Fachbereiche, Zentren>Kliniken>Internistische Onkologie, Hämatologie und klinische Immunologie

Klinik für internistische Onkologie, Hämatologie und klinische Immunologie

Die Medizinische Klinik III ist eine hoch spezialisierte Einrichtung und bietet Patienten mit einer Krebserkrankung eine qualifizierte und umfassende Versorgung. Ein wachsendes Team verschiedener Berufsgruppen stellt eine zentrale Anlaufstelle für alle Betroffenen mit vermutetem oder gesichertem Tumorleiden dar.

Wir binden alle Fachdisziplinen des gesamten Klinikums Hanau ein und koordinieren sowohl die Diagnosestellung als auch die Behandlung. Denn die oft sehr komplexen, modernen Verfahren der Tumorbehandlung erfordern eine enge Abstimmung der operativen und nicht operativen Fachdisziplinen. In der modernen Medizin werden die Fachkompetenzen in unterschiedlichen Zentren gebündelt. Die Medizinische Klinik III ist deshalb Teil des zertifizierten Brustzentrums, gynäkologischen Krebszentrums sowie des zertifizierten Darmzentrums des Klinikums. Für unsere Patienten sichert dies eine hohe und geprüfte Qualität der Behandlung. Wir versorgen Patienten mit einem differenzierten Therapiekonzept. Dabei steht die Gabe von Medikamenten (zytostatische Chemotherapie) im Vordergrund. Dies kann bei uns sowohl stationär als auch ambulant in der Tagesklinik erfolgen. So können wir moderne Tumortherapien nebenwirkungsarm und der Lebensqualität des Patienten angemessen, anbieten. Des Weiteren hat die Klinik die Erlaubnis in Form einer KV-Ermächtigung, Patienten ambulant wie bei einem niedergelassenen Facharzt zu behandeln.

Für onkologische Patienten gibt es unterschiedliche Wege in die Klinik. Gemeinsam mit den beiden anderen Medizinischen Kliniken des Hauses betreibt die Onkologie eine zentrale Aufnahmestation. Dort werden die Patienten erstversorgt und dann - je nach Krankheitsbild - auf die zuständige und für sie bestmögliche Station gebracht. Andere Wege führen über die Ambulanz und die Notfallambulanz. Wir versorgen in der Klinik einen Teil der Patienten sowohl ambulant als auch stationär. Im Idealfall führt der Erstkontakt eines Patienten über die Ambulanz, dort wird der Patient diagnostiziert und es wird mit ihm gemeinsam ein Behandlungsplan besprochen. Auch die Nachsorge wird grundsätzlich über die Ambulanz und die Tagesklinik gesteuert. Seit dem 01. Oktober 2008 können Patienten direkt vom Hausarzt in unsere Ambulanz überwiesen werden.

Im Zentrum unseres Handelns stehen der Patient und unser Auftrag, mit dem kleinstmöglichen Risiko seine Krankheit zu beseitigen oder zumindest Beschwerden zu lindern. Hierbei sehen wir uns insgesamt verantwortlich für die Begleitung des Patienten. Dazu zählt die Diagnosestellung, die Aufklärung, die Indikationsstellung, die Therapie und auch die Nachsorge. Dabei ist es unser größtes Anliegen, dass Sie sich in unserer Klinik und im gesamten Haus gut versorgt und aufgehoben fühlen. Wir laden Sie herzlich ein, sich auf dieser Seite über unsere Klinik zu informieren. Sollten Sie noch offene Fragen haben, sprechen Sie uns gern jederzeit an. 

Ihr
PD Dr. med. Martin Burk
Chefarzt der Klinik für internistische Onkologie, Hämatologie und klinische Immunologie